Termine: Freitags und Samstags um 16:00 Uhr und 17:30 Uhr (sofern Mindestteilnehmer- Anzahl: 3 Mensch- Hund Teams) 1 Einheit  à 75 min. (1-2x wöchentlich) (Anfänger nur 45 min.) Ort: Mönchsheimer Weg 05, 15366 Hoppegarten (direkt an der B1)

! Die GG Hundeschule bietet kein Agility nach VDH- Regelwerk und FCI- Regelwerk an. Wer danach suchen sollte, dem empfehlen wir Kollegen Noro Negrea Tel.: +491723919519

Zweck dieser Freizeit- Sportart

→Mobility ist geballte Lebensfreude für Hund und Halter und schweißt beide eng zusammen- nicht nur auf dem Hundeplatz

Gemeinsam Freude an Bewegung-  im eigenem (Lern- und Lauf-) Tempo

Verbesserung der Kommunikation zwischen den Teampartnern

Geistige Herausforderungen für Hund und Halter

Korrektes Ausführen der jeweiligen Aufgabe und Entdecken der inne schlummernden Fähigkeiten

Spaß an der persönlichen –drucklosen- Weiterentwicklung

Selbstverbesserung für den Hund und somit Steigerung des Selbstwertgefühles (Hund in der Pubertät, Hunde aus dem Tierschutz)

….Und wenn Sie mögen, dann sogar über viele Jahre ohne dass es langweilig werden könnte

Teilnahme- Voraussetzung

→Begonnen werden darf ab Anfang des 4. Lebensmonats des Hundes (denn es gibt vieles zu üben, was den noch unfertigen Hundekörper nicht belastet, aber den jungen Hund kontrolliert auslastet)

→Ihr Hund sollte nicht nur geimpft und gesund sein, auch eine vorherige „Agility- Tauglichkeits-“ Gesundheitsuntersuchung beim Tierarzt des Vertrauens (oder gern auch Fachtierarzt f. Orthopädie) ist unserer Meinung nach unumgänglich! Wir empfehlen Ihnen: incl. Röntgen- Untersuchung der mindestens 1-jährigen Hunde (dabei ist natürlich das Narkose- Risiko abzuwägen). Eine tierärztliche Untersuchung incl. Röntgendiagnostik kostet ca. 150 €. Alternativ kann man mit seinem unter einjährigem Hund auch einen Tierheilpraktiker mit Kenntnissen der Osteopathie oder einen gut ausgebildeten Hunde- Physiotherapeuten besuchen. Weder der Hundehalter, noch der Trainer hat Röntgenaugen und die eben genannten Fachleute haben zahlreiche Erfahrungen bezüglich der spezifischen Bewegungsapparat- Rassehund- Erkrankungen und können an Hand von Gangbildanalyse und Abtast- Bewegungs- Test viel besser beurteilen, für welche Hunde jene Sportart geeignet ist oder auf welche Körper- Region besonders aufgepasst werden sollte. Je nach Untersuchungsaufwand sind auch die Kosten variabel. Eine tierärztliche Untersuchung eines Junghundes kostet z.B. ca. 30 €. 

→Die Verträglichkeit des Vierbeiners mit Menschen und Hunden ist nicht Voraussetzung, sofern zuvor Einzeltraining stattgefunden hat und der Hund von seinem Halter gemanagt werden kann. Auf dem Hundeplatz Gelände sind alle Hunde an der Leine zu führen (das Ableinen ist nur im vorgesehenen separat eingezäuntem Bereich und nach Absprache mit den Trainern der GG Hundeschule gestattet)

→gültigen Haftpflichtversicherung (bitte bei Erstkontakt unaufgefordert vorlegen) Pflicht.

Ziel und Definition

Ähnlich wie beim Reitsport, soll der Hund -frei laufend- einen (variabel aufgestellten) Hindernisparcour in vorgegebener Reihenfolge durchlaufen- nur durch die Stimme und Körpersprache seines 2-Beinigen Team-Partners angeleitet.

Der Hundehalter lernt, sich mit seiner Körpersprache so auszudrücken, dass sein Hund ihn unmissverständlich verstehen kann. Der Vierbeiner sucht die Kommunikation zum Hundehalter, um die Aufgabe richtig zu lösen und soziale Streicheleinheiten zu bekommen.

Abgeleitet vom Agility, was so viel wie „Flinkheit“ und „Behändigkeit“ oder auch „Aufgewecktheit“ bedeutet, darf der Hund in jenem Sportfeld seine Freude an der Bewegung ausleben, muss sich jedoch auch an bestimmte Spielregeln halten und übt sich dadurch in Impulskontrolle.

Die Flinkheit und Behändigkeit bezieht sich jedoch nicht nur auf die körperliche Leistung, sondern auch auf die geistige Auslastung, welches flinkes denken und eigenmotiviertes „anpacken“ mit einschließt.

Unsere Mobility- (abgeleitet vom Agility) Philosophie

Uns ist es nicht wichtig, wie schnell der Hund die gestellten Aufgaben löst, sondern bei uns geht es darum, dass der Hundehalter seinen Hund fordert ohne ihn zu überfordern.

Da Gesundheit als der Zustand seelischen und körperlichen Wohlbefindens definiert wird, achten wir auf die Gesunderhaltung des Bewegungsapparates, auf das Gleichgewicht zwischen Ruhe und Erregung und auf Belohnung- welche vom Hund auch als solche empfunden wird, also im Großen und ganzen auf glückliche und ausgeglichene Hunde und harmonische Umgangsformen.

Um genau zu sein, handelt es sich bei unserem Freizeit- Agility- Angebot eher um Mobility, denn unsere vierbeinigen Kunden brauchen weder die Agility- üblichen vorgeschriebenen Höhen springen, noch vorgegebene Zeiten einhalten und zudem gibt es in unserem Parcour noch weitere Geräte und Aufgaben, die mit dem eigentlichem Agility nichts zu tun haben, jedoch aus unserer Sicht eine weitere Möglichkeit darstellen, den Hund geistig zu fordern im Sinne von sauberer Arbeit, die fröhlich- nicht zu verwechseln mit aufgedreht- ausgeführt wird.

Kurz
Bei uns geht es also weder um Extremsport noch um gnadenlosen Ergeiz oder gar bitterer Enttäuschung, sondern ausschließlich um individuelles, stufenweise: gemeinsames (zusammen-) wachsen.

unsere Mobility Ansprüche

Vorheriges Einzel- Training ist nicht in jedem Fall Voraussetzung,  da jedes Gruppenmitglied seine ganz individuellen Trainingstipps (z.B. auf den Hund zugeschnittenes Start- Ritual, Körpersprache Hundehalter u.v.m.) während der Gruppenstunden erhält. Für besonders aufgedrehte oder sonstige schwierige Vierbeiner bieten wir vorab ein Spezialprogramm an.

Sie werden schon bemerkt haben, dass wir sehr hohen Wert auf den  ruhigen Umgang mit dem Hund legen (u.a. da uns dessen Gesundheit am Herzen liegt) u dass wir die erzieherische Führung des Hundes durch den Hundehalter befürworten- sogar (bzw. besonders)  im Freizeitbereich. Jene Rahmenbedingungen schaffen Strukturen, an denen sich Ihr Hund orientieren kann.

Sie brauchen allerdings keine Sorge haben, dass unsere Hunde- Freizeit-SPORTLICHEN- Leistungsansprüche höher sind, als Ihnen lieb ist. Unsere Hindernisse sind grundsätzlich absichtlich eher zu niedrig anstatt zu hoch! Auch ist es möglich, einige Geräte (z.B. aus gesundheitlichen Gründen) auszulassen und stattdessen andere Alltagsübungen mit einzubauen.

Sie brauchen keine Sorge oder Angst vor  Aufgaben oder "Fehlern" zu haben denn allein der Weg (im Einklang „mit der Seele“ unseres Hundes)  ist unser Ziel !

Bei uns darf jedes Ihrer Familienmitglieder mit Ihrem Hund arbeiten u gemeinsam Freude am Training genießen- und all das ohne Leistungsdruck in freundlicher Atmosphäre u mit guten Lernbedingungen!

Wer nur aus Spass an der Freude seine Einheiten mit seinem Hund absolvieren möchte, ist genauso willkommen, wie diejenigen, die ihre Mensch- Hund- Kommunikation oder Mensch- Hund- Beziehung oder gar ihre gemeinsamen Leistungen stressfrei verbessern wollen.

Unsere Hunde dürfen mit uns zusammen Freizeit-Arbeit erlernen- jeder in der Zeit, die er benötigt.  Wir alle sind Lehrer, Schüler und auch Zuschauer zugleich.

Positive Nebeneffekte

Trotz extrem hoher Reize wie zum Beispiel Lieblingsgeräte oder Freude an der Bewegung, lernt der Hund Impulskontrolle zu wahren, in dem er souverän geführt wird. Somit lernt der Hund –nebenbei- spielerisch, mit Frust umgehen zu können.

Ein weiterer kaum zu vernachlässigender Vorteil ist, dass durch das regelmäßige Dazulernen ihr Hund sogar im Alltag in der Lage ist, sich auf neue Situationen besser einzustellen zu können. Zumal lernen auch für Hunde physiologisch notwendig ist.

Gruppeneinteilung

Gruppeneinteilung  Agility Anfänger
Eine Einheit dauert 45 Minuten. Nach 20 Trainingseinheiten ist ein Wechsel in die "offe Gruppe" Agility möglich. Unsere Anfänger starten entweder im Einzel- Training oder in kleinen Gruppen oder dürfen von Beginn an bei den Fortgeschrittenen mitmachen (jedoch gelten trotzdem die Anfänger- Preise und Dauer der Trainingseinheit).

Preis 15 €